• Das Spiel [ProStreet]

  • Das Spiel

    Der Titel wurde am 31. Mai 2007 bekannt gegeben und lautet Need for Speed: ProStreet, auch wenn dieser Name kurzzeitig von Electronic Arts dementiert wurde. Es gab natürlich einige Erneuerungen geben. Zum Beispiel wurde im neuen Need for Speed die Grafik intensiv aufgewertet, da die Playstation 3 als neue Konsole erschienen ist. Die neue Grafik übetraf Need for Speed: Carbon aber bei weitem, sogar der Rauch ist viel realistischer, als es je bei einem Rennspiel vorher gehehen wurde. Daher gibt es auch nur reine Tagrennen. Somit fallen neben einem komplexem Story-Modus (es gibt nur eine kleine Story) auch die Nachtrennen weg. Das Spiel selbst soll noch realitischer am Fahrverhalten sein, aber ein Stück Arcade bleibt. Eine Mischung aus Arcade und Realismus entsteht, wo Realismus ein wenig übersteigt. Zudem wurde der Driftmodus sowie das Autosculpt überarbeitet. Die beiden Need for Speed Girls sind Krystal Forscutt sowie Sayoko Ohashi. Die ersten spielbaren Versionen gab es auf der Games Convention 2007 (23. - 26.08.2007) in Leipzig.

     

    Die größte Änderung ist, dass es keine illegalen Rennen in der Stadt mehr gibt, sondern nur noch auf original Rennstrecken gefahren wird. Neue Features sind Physik, Schaden und Rauch. Das visuelle Tuning des Autos beeinflusst die Performance, daher ist die Optik auch für die Performence verantwortlich, weshalb auch ein Windkanal eingebaut wird.
    Weitere Einblicke zum nächsten Need for Speed Teil erhaltet ihr bei uns in der Carlisten-Sektion, Movie-Sektion und in der Screenshot-Galerie.

    Spielmodi:
    1. Tandem-Drift: Für den Tandem-Drift Modus gibt es noch keine Neuigkeiten, außer dass er teilweise überarbeitet wird.
    2. GRIP: Der Grip-Modus ist ähnlich wie ein Rundkurs aufgebaut. Man fährt zu acht gegeneinander.
    3. Drag: Der Drag-Modus hat die Neuerung, dass man bei einem Rennen einen Burnout mit abhebenden Reifen startet.
    4. Speed Challenge: Bei Speed Challenge soll man auf fast gerade Strecke alles aus dem Wagen rauszuholen, die mit leichen Kurven bestückt ist und somit alles schwerer macht.


    Schaden:

    Die größte Änderung in Need for Speed: ProStreet ist der Schaden. Viele Teile wie Scheiben, Reifen, Spoiler können komplett kaputt gehen, wobei das Material auch einen großen Unterschied macht: Carbon und Metall gehen anders schnell kaputt. Diese Schäden wirken sich auch auf die Performence aus, wobei man auch den Schaden nach dem Rennen reparieren kann. Reparieren kann man kostengünstig mit Klebeband, aber auch auf die teure Version, um ein makelloses Auto, saubere Auto wieder zubekommen.

     

    Die Demoversionen für XBox360, Playstation 3 und PC erschien Ende Oktober bzw. Anfang November. Mehr Informationen dazu gibt es auf unserer Demoseite.



    Kurz-Facts:
    Release: 13. November 2007 (Nordamerika), 23. November 2007 (Europa)
    Plattformen: PC, Playstation 2, Playstation 3, PSP, XBox, XBox360, Wii, Nintendo DS
    Weitere Besonderheiten oder Editionen:

    • Keine weiteren Besonderheiten...


     

Umfrage
Need for Speed Payback - Gefällt euch der erste Eindruck?
Ja
Nein
Weiß ich noch nicht
Ergebnisse zeigen
NFS Planet - 12.271 Klicks
Racing Wars - 9.820 Klicks
NFS-Serie - 3.899 Klicks
NFS Mania - 14.586 Klicks
Games Reveur - 2.760 Klicks
Speedmaniacs - 829 Klicks