NFS The Run: Der erste Tag der Gamescom


Auf der Gamescom konnten wir bereits am Fachbesuchertag zwei Strecken fahren: Dank NFSDrew Independence Pass aus dem Buried Alive Trailer und die Standardstrecke Desert Hills. Leider durften wir keine Screenshots und Videos von dem Bildschirmen machen, was auf der Gamescom normal ist.
Desert Hills war die einfachere Strecke: Durch enge Kurven und einer gefährlichen Absprungkante am Ende, wo man gerne seinen Porsche wörtlich in die Wüste schießt: Er landet nämlich schnell im Abseits der Strecke. Das tolle an den Strecken ist: Es wird nicht alles mit einer Mauer begrenzt, sondern man landet draußen. Anschließend wird man Stück zurückgesetzt. Baut man einen großen Unfall, gibt es automatisch Replays ala Race Driver Grid. Wir brauchten für die Strecke
Die Independence Pass Strecke ist für die viel anspruchsvoller für Fahrer. Die Strecke – bekannt aus dem neusten Trailer – bringt durch seine „Lawinen“ große Felsbrocken in den Weg, denen man nun ausweichen muss – im Bruchteil einer Sekunde.
Leider fehlten uns die Cockpits und die nicht abbrechbaren Intros, aber wir sind ja noch in einer frühen Phase. Trotzdem hatten wir mit Need for Speed: The Run viel Spaß und freuen uns auf morgen.


NFS The Run 17. August 2011, 18:20 Uhr Lukas
Diese News auf einer Social Media Plattform teilen: